Renata Scharpf Tejová - Repräsentanz - Ausstellungen und Projekte

Renata Scharpf Tejová - Repräsentanz - Ausstellungen und Projekte


Der Maler Manfred Scharpf und sein Garten der Unendlichkeit

Vor ungefähr einem Jahr begann ich des Malers Werk im Atelier auch mit kurzen Filmen zu begleiten und diese einer erweiterten Öffentlichkeit vorzustellen. Eine neue Erfahrung die uns auch deutlich das Interesse am "Weg zu des Künstlers Werk" zeigt.

Die vier Säulen seiner Kunst charakterisieren ihn selbst wie sein Werk, verleihen ihm Gültigkeit und Wert über unsere Zeit hinaus.

I. Inhalt und Botschaft
Verdichtungen aus den umspannenden Lebenserfahrungen mit geistigem Hintergrund, zu einer Lebenskompetenz, die sich in Bildern und Projekten spiegelt.

II. Form und Metapher
Die sich aus der Erfahrung der zeitlosen Gesetze der Polarität bilden, sie in Bildern fasst und deshalb weit in die Zukunft hinein verstanden wird.

III. Ausführung und Fähigkeit
Als bewusste Fortführung des historischen malerischen Erbes, seine Unvergänglichkeit welche die im Menschen angelegten Fähigkeiten in Erinnerung ruft.

IV. Vision
Die Kunst, eine Sprache des Unsagbaren, die Verbindung von Gedanke und Empfindung als visionäre und höhere Form der Wirklichkeit, die den Maler, wie ein Ariadnefaden durch das Labyrinth der Zeit leitet. Damit auch uns, die in seine Bilder versunkenen Betrachter.

Der Maler Manfred Scharpf und sein Garten der Unendlichkeit

Post

Mona Lisa Alley Paris

Die Alley Gallery Paris präsentiert bis Juli 2024 eine Ausstellung rund um das Thema Mona Lisa mit Werken des deutschen Meisters M.Scharpf und des legendären Streetartisten DenEnd.
Ab 14.10. zu sehen in der "Mona Lisa Alley", am Montmartre, 2-8 Rue Androuet – 54 rue des trois frères, Paris. Das Ganze steigert sich in Crescendo bis Juli 2024, inklusive der Olympiade Wochen. 
Im Jahr 2017 begegneten sich die Beiden so Grund verschiedenen Künstler am Fuß des Montmartre. Daraus entstand eine äußerst fruchtbare Kooperation von Jung- und Altmeister, zweier Generationen und zweier malerischer Welten die bereits 2019 mit der Ausstellung „Blind Date“ die bereits in die EU nach in Brüssel führte. DenEnd vollendete live anläßlich einer Kunstmesse im Gewölbe des Louvre die jüngste Mona Lisa Interpretation von M.Scharpf. Diese hatte er in seinem "goldenen Atelier" in Deutschland vorgereitet.

Post


Das goldene Atelier

Ankündigung - des Online Seminars der historischen Maltechniken

Unsere Zeit wird zunehmend bestimmt vom Unechten. Das "goldene Atelier" bildet einen Gegenpol zu dieser Entwicklung. In ihm vereinigt sich edles Handwerk mit den Erkenntnissen aus der Alchemie und der Psychoanalyse, die für den Maler untrennbar verbunden sind und die sogar das schöpferische Gewölbe bilden, in dem seine Kunst entsteht. 
Dieses Projekt entspricht auch der großen Resonanz von weltweit Interessierten, die schon seit Monaten den filmischen Beiträgen in den sozialen Medien folgen. Menschen die mehr über die Kunst, ihre Wurzeln und über sich selbst erfahren wollen. 

Der Meister führt sie in das Magisterium und in die Geheimnisse seiner Kunst ein. Manche bezeichnen dies als die Krönung seines Oeuvres, denn nur Wenige vermitteln noch den Hintergrund und die Kenntnisse der historischen Malerei in unserer Zeit. Die von dem Maler über lange Zeit praktizierten Verfahren stammen aus dem Schatz historischer Meisterwerke, die ihre Dauerhaftigkeit, ihre Brillanz und Aktualität über viele Jahrhunderte bewahrten.


Die Online Schule vom „goldenen Atelier“ besitzt einen schriftlichen Teil, sowie Lehrfilme die gebucht werden können. Es ist bald verfügbar. Für weitere Informationen senden sie uns eine email. 
Inhalte der Seminarbeiträge: 
- die Stabilität des Bildträgers und der Grundierung
 - der erste Block ab Freitag den 15. Juni verfügbar

- Vergoldertechnik


- Arbeit mit wertvollen Pigmenten


- Temperamalerei


- Öllasurmalerei/Sfumato


sowie Bonusmaterial zur Alchemie und zum allgemeinen künstlerischen Schaffen. 

Das goldene Atelier