Wir laden Sie ein zu einem Exkurs in künstlerische Erfahrungen des Menschseins. In ein Abenteuer das mehr (ent)hält als ein elektronisches Medium verspricht. Der Wunderblock öffnet das Werk des Künstlers Manfred Scharpf Schicht für Schicht. Eine wahre Heldenreise durch fünfzig Jahre der Selbstbehauptung in der Moderne.

Veröffentlicht am 09.12.2022

Garten der Unendlichkeit

Porta patet, cor magis - Das Tor ist offen, das Herz noch mehr

Alles was mir begegnete, widerfuhr und was ich als Maler in Bildern wiedergab, empfinde ich als Schritte auf ein geheimes Portal zu das sich nun langsam öffnet. Inspirationen und gemalte Metaphern, gleich welchen Themas erweisen sich als Ahnungen, als leidenschaftliche Wegweiser durch ein imaginäres Tor.
weiter lesen...

Veröffentlicht am 28.07.2022

Kulinarik der Kunst - im Restaurant Schattbuch

Die Bilder des Restaurants, Fine Art im wörtlichsten Sinn gehen mit der Kulinarik eines Sternerestaurants eine vollendete Symbiose ein. Wie alle Werke des Malers sind sie in kostbaren historischen Maltechniken und mit den feinsten Materialien, analog der Ingredienzien der Küchenkunst entstanden. Meisterliches Kochen trifft sich mit meisterlicher Malerei.
weiter lesen...

Veröffentlicht am 20.07.2022

Bilder des Hotels Kaiserhof

Die Bilderzyklen des M.Scharpf setzen sich mit Themen unserer Zeit auseinander. Mit den Mitteln der historischen Maltechniken führt der Maler unser Zeitalter vor Augen, zeigt die Wesenszüge, die für unsere Ära bestimmend sind. weiter lesen...

Veröffentlicht am 03.06.2022

Leidenschaft

Das Tor ist offen, das Herz noch mehr - Porta patet, cor magis.
Alles was mir begegnete, widerfuhr und was ich als Maler in Bildern wiedergab, empfinde ich als Schritte auf ein geheimes Portal zu das sich nun langsam öffnet. Inspirationen und gemalte Metaphern, gleich welchen Themas erweisen sich nun als Ahnungen, als leidenschaftliche Wegweiser durch dieses imaginäre Tor.
weiter lesen...

Veröffentlicht am 10.01.2022

Seidenstrasse

Was ist es, das die so unterschiedlichen Topographien, Klimazonen und Kulturen unserer Welt verbindet? Es ist der Mensch, der – so verschieden er auch sein mag, sich doch so verwandt ist. Eine Verwandtschaft, die sich in ihren vielfältigen Kulturen, die immer aus den Tiefen der Seele zu uns sprechen, zeigt. Dem ist der Zyklus der „SEIDENSTRSSE“ gewidmet. weiter lesen...

Veröffentlicht am 29.09.2021

Elixier des Lebens

In der Kunst betrachten wir jene Werke als besonders, die am konsequentesten den Geist ihrer Zeit wiedergeben. Wir erleben sie staunend an Kirchendecken, in den großen Sammlungen, in der Malerei der Renaissance – oder im Oeuvre von Otto Dix. Oft entstanden sie aus einer Zeit ununterbrochener Grässlichkeiten, Kriege und Epidemien. Dennoch entstand mit ihnen das Beste was Menschenhände imstande waren zu schaffen. Mehr und mehr erleben wir Tag für Tag auch in unserer Zeit neue Symptome des Zerfalls in der Gesellschaft und in der inneren Auszehrung des Individuums. weiter lesen...

Veröffentlicht am 15.02.2021

Sichtkontakt

Die Begegnung mit der Erde

„Ein erdverbundener Meister“ lautete oft die mediale Charakterisierung des Malers M.Scharpf. Einer der alle irdischen Phänomene ausloten wollte. Dies tat er – und entdeckte das Außergewöhnliche in der Normalität. Aus seiner Geschichtskenntnis sind für ihn auch die aktuellen Ereignisse nichts Neues unter der Sonne – Aufstieg und Fall – der menschliche Verstand nur ein dürres Ästchen am Baum der Erkenntnis. weiter lesen...

Veröffentlicht am 26.01.2021

Begegnung, Berührung und Durchdringung - Manifest der verbotenen Früchte

Prolog
Nach sieben Jahrzehnten die sich zunächst verheißungsvoll als ein Tor in die Zukunft öffneten und die Utopie „des Niewieder“ verkündeten begann er wieder: der schleichende Abbau des Menschlichen. Die Berührung mit der Welt, ihr unmittelbares wie kontemplatives Erkennen und Empfinden begann zu schwinden. Die Sinne des Sehens, Hörens, Fühlens, des Geschmacks und Geruchs wurden vom selbsternannten „Maß aller Dinge“ als zu primitiv und seinem halbgöttlichen Genius nicht angemessen verdammt. weiter lesen...

Veröffentlicht am 17.09.2020

Alchemie des Glücks

Ich bin als Kind ausgezogen um das Fürchten zu lernen und bekam stattdessen alles geschenkt was das Leben zu bieten hat. Warum? Wie kommt es dass einem wie mir solches Glück zuteil wurde? Einem wie mir, selbstgerecht, arrogant und anmaßend? Vielleicht weil ich vertraue auf die Richtigkeit von Verstand und Gefühl, vielleicht weil ich mir meiner Fähigkeiten und Schwächen bewußt bin, vielleicht weil ich Maß nehme an mir selbst und mich an meinen Taten messe.
weiter lesen...

Veröffentlicht am 16.04.2020

Komische Oper und ein Blind Date mit der Wirklichkeit

Die Störung unserer Fähigkeit zu Kontemplation und Imagination, unserer Wertempfindung, ist zur Geisteskrankheit der Zeit geworden.
Jahrzehnte in verschiedensten Bereichen – oder Tummelplätzen und Jahrmärkten der Zeit habe ich die Blindheit und Phantasielosigkeit der Menschen am eigenen Leib erfahren. Massenphänomene demaskierten sich als Sentiment statt Empathie, im Götzenkult des Konsums oder anderen Utopien, in einer alles verzehrenden Gier.
Am Ende bleiben die kleinen essentiellen Wirklichkeiten, ihre Authentizität – am Ende bleiben Spott und Ironie als lebenserhaltende Strategie...
Am Ende bleibt vielleicht auch die Ahnung vom goldenen Schein einer letzten Wirklichkeit.

weiter lesen...